Nachmittagsbetreuung

Bildung, Erziehung und Betreuung an der Grundschule Saarbrücken-Wickersberg

Nachmittagsbetreuung an der Freiwilligen Ganztagsschule FGTS durch die GBQ Gemeinnützige Kommunale Gesellschaft für Beschäftigung und Qualifizierung St.Ingbert.

Träger der Freiwilligen Ganztagsschule an der Grundschule Saarbrücken-Wickersberg ist seit 2016 die GBQ Gemeinnützige Kommunale Gesellschaft für Beschäftigung und Qualifizierung St.Ingbert.

Das Angebot der Einrichtung basiert auf dem aktuellen Förderprogramm „Freiwillige Ganztagsschule im Saarland“ des Ministeriums für Bildung und Kultur.

Für die Inanspruchnahme unserer Ferienbetreuung ist eine gesonderte Anmeldung für die jeweiligen Ferien notwendig. Das entsprechende Formular lassen wir Ihnen rechtzeitig zukommen.

Pro Schuljahr gibt es gemäß dem Förderprogramm FGTS mindestens 26 Schließtage in unserer Einrichtung. Die entsprechenden Termine geben wir Ihnen unverzüglich nach der Tagung der Steuerungsgruppe bekannt.

Das Mitarbeiterteam der FGTS Saarbrücken – Wickersberg besteht aus:

  • Sandra Unbehend Einrichtungsleitung Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin
  • Andrea Schwartz stellvertretende Leitung Fachkraft für Bildung und Betreuung
  • Heike Fitz pädagogische Mitarbeiterin
  • Sven Sonnhalter angehender Klassen- und Fachlehrer (Englisch) an Waldorfschulen
  • Inge Baur Fachkraft für Bildung und Betreuung
  • Heike Rummeney Fachkraft für Bildung und Betreuung, Küchenleitung
  • Iris Oschmann pädagogische Mitarbeiterin
  • Petra Hartz pädagogische Mitarbeiterin
  • Petra Becker Küchenkraft
  • Katharina Becker Küchenkraft

Da sich die Schulen mehr und mehr zu einem Ort des Lebens und Lernens entwickeln, führen wir in unserer Einrichtung Bildung, Erziehung und Betreuung zu einem attraktiven Angebot zusammen.

Die zentralen drei Module, in die sich der Nachmittag zeitlich gliedert, sind folgende:

  1. Modul Mittagspause (12.35 Uhr-14.00 Uhr)

Im Anschluss an den Unterricht beginnt für die Kinder die Mittagspause mit dem gemeinsamen Mittagessen und Freispiel. Das Mittagessen wird in den zwei Speisesälen der Schule eingenommen und nach täglich gleichen Abläufen gestaltet. Wir essen klassenstufenweise in 2-3 Gruppen. Das angebotene Essen liefert der DGE-zertifizierte Caterer SWA Blieskastel.

Das Mittagessen stellt eine soziale Lern- und Bildungssituation in entspannter Atmosphäre dar. Den Kindern werden Ess- und Tischkultur, angemessenes Verhalten gegenüber den Mitschülern und Beschäftigten sowie Grundzüge gesunder Ernährung vermittelt.

Das Freispiel dient der Erholung und Entspannung der Kinder und schafft einen Bewegungsausgleich zu den vielen Sitzphasen am Vormittag.

  1. Modul Lern- und Arbeitszeit (14.00 Uhr-15.00 Uhr)

Die Hausaufgabenzeit findet montags- donnerstags zwischen 14.00 – 15.00 Uhr statt. Hier können die Kinder die Hausaufgaben unter fachkundiger Begleitung durch das Lehrpersonal erledigen. Die Kinder werden hierbei zur selbstständigen Erledigung ihrer Hausaufgaben angeleitet. Um ein ruhiges und konzentriertes Arbeiten zu ermöglichen werden die Kinder in vier Arbeitsgruppen geteilt. Die Lern- und Arbeitszeit findet in Klassenräumen statt.

  1. Modul Freizeitgestaltung (15.00 Uhr-17.00 Uhr)

Im Rahmen unseres Wochenplans bieten wir in unserer Einrichtung während der „Projektzeit“ im Wesentlichen folgende AGs bzw. Tätigkeiten an:

Kreativ AG, Kinderyoga, Holzprojekt, Waldtag, Spiel- und Sport AG, Englisch AG, Ernährungsführerschein

Die Angebote finden in der Zeit von 15.00- 17.00 Uhr statt.

Als spezifisch für die pädagogische Arbeit in unserer Einrichtung sehen wir die folgenden 4 Tätigkeits- bzw. Themenschwerpunkte an:

  1. Naturnahe Pädagogik
  2. Bewegung und Sport
  3. Englisch
  4. Gesunde Ernährung
  5. Soziales Lernen/Soziale Kompetenzen

Im Folgenden werden die genannten Tätigkeitsschwerpunkte bezüglich ihrer Zielsetzung, Inhalte und praktischen Ausgestaltung kurz charakterisiert:

Zu 1.: Die dörfliche Lage unserer Schule, verbunden mit der Nähe zu Wald und Wiesen, eröffnet den Kindern einen spannenden Erlebnis- und Erfahrungsraum. Ausgedehnte Naturbegegnungen finden im Rahmen unseres wöchentlichen Waldtages statt und werden von einem Waldpädagogen- mit Unterstützung einer Mitarbeiterin- begleitet und gestaltet. Eine feste Gruppe von Kindern aller Jahrgangsstufen erkundet jeden Donnerstag die ländliche Umgebung, wobei ein im Wald errichtetes Lager den räumlichen Mittelpunkt der Erkundungen bildet. Hierbei ergibt sich eine große Vielfalt an Gelegenheiten zum freudvollen, ganzheitlichen und dynamischen Lernen in einer „ begreifbaren“ Welt. Neben- bei ist die abwechslungsreiche Bewegung an der frischen Luft der Gesundheit des Kindes sehr zuträglich.

Darüber hinaus sind Waldtage und Ausflüge in die uns umgebende Natur stets ein fester Bestandteil unseres Ferienprogramms.

Zu 2.: Um dem naturgegebenen Bewegungsbedürfnis der Kinder Rechnung zu tragen, bieten wir ihnen möglichst jederzeit Gelegenheit zu Sport und Bewegung. Wir befinden uns bei trockenem Wetter täglich im Außenbereich der Schule (Fahrgeräte,Toben, Rennen, Bewegungsspiele, Klettern, Fußball, etc.) und nutzen häufig die beiden Sporthallen unserer Schule (Ballspiele, Bewegungsspiele, Tanz-AG, Yoga-AG, etc.).Sobald der neuangelegte Bolzplatz nutzbar ist, wird eine Fußball-AG mit einem außerschulischen Kooperationspartner etabliert werden. Desweiteren ist der Waldtag auch ein wichtiger Bestandteil unseres Bewegungsangebotes, ebenso die zahlreichen Ferienaktivitäten in dem nahegelegenen Stadtwald.

Ziel all dieser Aktivitäten ist – kurz gesagt – der Erlang von motorischen Fähigkeiten, soziales und kognitives Lernen und die Unterstützung des Aufbaus eines positiven Selbstkonzeptes des Kindes. Spass und Freude sind natürlich hierbei ein wichtiger Motivationsfaktor.

Zu 3.: Die Englisch-AG wird derzeit für die Kinder der Klassenstufen 3 und 4 angeboten. Im Hinblick auf den bald bevorstehenden Schulwechsel der Viertklässler, liegt der Fokus der Englisch-AG derzeit darauf, den Kindern einen ersten Einblick in die englische Sprache zu gewähren. Sie sollen ein Gefühl für die syntaktischen und phonologischen Grundstrukturen der Sprache erlangen. Dies geschieht – nach waldorfpädagogischem Ansatz – fast ausschließlich spielerisch und handlungsorientiert. Alles was gesprochen wird, wird auch durch Gesten unterstützt, so dass die Kinder die Wörter und Sätze intuitiv verstehen lernen. So werden derzeit kleine Reime, kurze Geschichten behandelt und es findet – im Hinblick auf die Ansprüche der weiterführenden Schulen – eine erste Arbeit mit Wörterbüchern statt.

Zu 4.: Das Schwerpunktthema Soziales Lernen / Soziale Kompetenzen beinhaltet u.a. das Festlegen von gemeinschaftlich akzeptierten Regeln in der Gruppe, die Einübung von Rücksichtnahme und Hilfe, Sensibilisierung zum Thema Gewalt, konstruktiver Umgang mit Gefühlen (Wut!) und das Erlernen positiver Konfliktlösungsstrategien. All diese Prozesse prägen unser Miteinander im schulischen Alltag ganz essentiell.

Regelmäßig stattfindende Kinderkonferenzen bieten diesen Prozessen einen zusätzlichen Raum und sind geprägt durch ein Mitspracherecht der Kinder bezüglich Themen wie Mittagessen, Gestaltung der Freizeitaktivitäten, Erstellung von Regeln, etc. Allgemein gesprochen dienen die Kinderkonferenzen dem Austausch zwischen den Schülern und den Miterbeitern.

Zu 5.: Gesunde Ernährung

Dem Thema Gesunde Ernährung wird durch das Mittagessen unseres zertifizierten Caterers und die Bereitstellung eines gesunden Imbisses um 15h (für die Kinder der“ langen Gruppen“)Rechnung getragen. Der sogenannte „aid Ernährungsführerschein“ ist ein beliebtes Projekt unserer speziell hierfür geschulten Mitarbeiterin, mittels dem wir den Kindern das Thema gesunde Ernährung auf abwechslungsreiche Art begreifbar machen möchten.

Die Kinder erfahren hier viel über ausgewogenes Essen und Trinken und agieren unter dem Motto – „kochen – ohne ein Schlachtfeld zu hinterlassen!“ – in unserer Schulküche.

Räumliche Rahmenbedingungen unserer Einrichtung:

Zwei Spielzimmer ausgestattet mit Bau- und Spielecke, Büchern, Tischfussball, Verkleidungskiste und umfangreicher Vielfalt an Spiel- und Bastelmaterialien.

Drittes Spielzimmer mit großer Bücherauswahl, Sitzecke, Kuschelecke und beliebten Spielmöglichkeiten wie Tischfussball, Poolfussball, Kaufladen, Ritterburg u.v.m.

Gut ausgestatteter Werkraum für sämtliche handwerkliche und andere kreative Aktivitäten .

Große Sporthalle und kleine Yogahalle.

Großzügiges, natureingebundenes Schulgelände, Bolzplatz der Kita und Fahrgeräte für den Aussenbereich.

Sonstiges:

wir möchten Sie in dieser Info kurz noch auf die vertraglich vereinbarten Betreuungszeiten hinweisen.

Die Pflicht zur Betreuung beginnt mit dem Eintreffen des Kindes in der Einrichtung.

Sie müssen Ihrem Kind also notwendigerweise vermitteln, an welchen Tagen es in die Nachmittagsbetreuung gehen soll.

Sollte es dennoch dazu kommen, dass Ihr Kind versehentlich z.B. eigenständig den Heimweg antritt, fällt dies anhand unserer Anwesenheitsliste auf.

Ist dies der Fall, ermitteln wir sofort, ob das Kind beispielsweise in der Schule schon nicht anwesend war.

WICHTIG:

  1. Bitte erinnern Sie Ihr Kind daran, dass es nach Unterrichtsschluss auf direktem
    Weg die Nachmittagsbetreuung aufsuchen soll.
  2. Wir möchten Sie bitten darauf zu achten, dass Sie Ihr Kind rechtzeitig telefonisch

in unserer Einrichtung entschuldigen, wenn es die Nachmittagsbetreuung einmal nicht besuchen kann.

Da wir immer wieder ermitteln müssen, warum Kinder unentschuldigt fehlen, stehen den anwesenden Kindern nicht immer alle Mitarbeiter/innen zur Verfügung.

Das ist schade und soll zukünftig vermieden werden.

Die Nachmittagsbetreuung ist telefonisch erreichbar unter:

Büro Schule: 06893-987 7191

Handy: 0176-83609211

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: